AbmeldenAnmeldenRegistrierenNewsletter

Für Promovierende

MagazinWorkspaceDissertationen

Über OpenD

Was ist OpenD?Autoren des MagazinsPreiseFAQKontakt

Rechtliches

ImpressumDatenschutz

Veröffentliche auf OpenD

Steigere die Sichtbarkeit deiner Dissertation

Hier findest du eine Auswahl von Paketen, die wir 2019 und 2020 anbieten werden.

Angebot nur gültig in 2019
Sichtbarkeit
An deiner Uni veröffentlichen, verbreiten über OpenD
099
Jetzt einreichen
Jetzt einreichen
  • Optimiertes Dissertationsprofil
  • Interview
  • Zweisprachige Darstellung möglich
  • Automatisierte Suchmaschinen-optimierung (SEO)
  • Verlinkung zur Erstveröffentlichung
  • Verlinkung zu anderen Onlineprofilen
Mehr erfahren
Workspace
Erstveröffentlichung

0
Mehr erfahren

Du möchtest, dass deine Arbeit für die Wissenschaft und Öffentlichkeit frei zugänglich ist? Übertrage oder schreibe deine Dissertation jetzt schon kostenfrei in deinem OpenD Workspace - bereitgestellt durch SciFlow!

  • Optimiert fürs wissenschaftliche Schreiben
  • Import von Literaturreferenzen aus allen gängigen Programmen
Mehr erfahren
Open Access & Druck
Erstveröffentlichung
ab Anfang 2020

Deine Dissertation soll Open Access und als Buch erhältlich sein? Ab Anfang 2020 bieten wir dir hierfür verschiedene kostengünstige Pakete an.

Mehr erfahren
Angebot nur gültig in 2019
Sichtbarkeit
An deiner Uni veröffentlichen, verbreiten über OpenD
099
Jetzt einreichen
Jetzt einreichen
  • Optimiertes Dissertationsprofil
  • Interview
  • Zweisprachige Darstellung möglich
  • Automatisierte Suchmaschinen-optimierung (SEO)
  • Verlinkung zur Erstveröffentlichung
  • Verlinkung zu anderen Onlineprofilen
Mehr erfahren
Workspace
Erstveröffentlichung

0
Mehr erfahren

Du möchtest, dass deine Arbeit für die Wissenschaft und Öffentlichkeit frei zugänglich ist? Übertrage oder schreibe deine Dissertation jetzt schon kostenfrei in deinem OpenD Workspace - bereitgestellt durch SciFlow!

  • Optimiert fürs wissenschaftliche Schreiben
  • Import von Literaturreferenzen aus allen gängigen Programmen
Mehr erfahren
Open Access & Druck
Erstveröffentlichung
ab Anfang 2020

Deine Dissertation soll Open Access und als Buch erhältlich sein? Ab Anfang 2020 bieten wir dir hierfür verschiedene kostengünstige Pakete an.

Mehr erfahren
?

Häufig gestellte Fragen

Warum auf OpenD veröffentlichen?

Du kannst die Ergebnisse deiner Arbeit besser an die Öffentlichkeit kommunizieren

Unser Interview gibt dir die Möglichkeit, die wichtigsten Erkenntnisse deiner Promotion und deiner Promotionszeit für die interessierte Öffentlichkeit aufzubereiten. Zudem kannst du deine Dissertation in 200 Zeichen mit einem Klick über Twitter und Instagram teilen.

Du wirst als Person sichtbar

Du stellst deine Expertise – auch außerhalb deiner Promotion – in wenigen Stichpunkten dar und hast die Möglichkeit, weitere Profile von dir in dein OpenD-Profil einzubinden. So kannst du dich mit deinen besonderen Kenntnissen sowohl der interessierten Öffentlichkeit und der wissenschaftlichen Community als auch potenziellen Arbeitgebern präsentieren.

Du kannst dich mit Gleichgesinnten vernetzen

Du kannst selbst wählen, ob und über welche Profile du für Interessierte und Gleichgesinnte erreichbar sein willst. Außerdem kannst du angeben, für wen deine Dissertation und deine Expertise besonders interessant ist.

Deine Arbeit wird besser von Suchmaschinen gefunden

Durch die zusätzliche Landingpage, die Möglichkeiten, deine Arbeit in sozialen Netzwerken zu teilen, das Interview und die Verlinkungen zu deinem Erstveröffentlichungsort wird deine Arbeit besser von Suchmaschinen gefunden und damit deutlich sichtbarer.

Übrigens: Du behältst selbstverständlich weiterhin die Rechte an deiner Arbeit.

Darf ich auf OpenD veröffentlichen?

  • Ja, wenn du über deine Universitätsbibliothek veröffentlicht hast

    Checke in diesem Fall bitte den mit der Bibliothek abgeschlossenen Veröffentlichungsvertrag und stelle sicher, dass du der Uni-Bibliothek nur die einfachen Nutzungsrechte an deiner Dissertation eingeräumt hast.

  • Ja, wenn du über einen Universitätsverlag veröffentlicht hast

    Wenn du über einen Universitätsverlag erstveröffentlicht hast, stehen die Chancen gut, dass du ein einfaches Nutzungsrecht deiner Arbeit mit dem Verlag vereinbart hast.

    Wenn du über einen anderen Verlag erstveröffentlicht hast, ist es unwahrscheinlich, dass du bei uns zweitveröffentlichen darfst. Ausnahmen gibt es mitunter bei Open-Access-Publikationen und Sperrfristen, die du im Vertrag mit deinem Verlag findest.

Falls du dir unsicher bist, ob du bei uns zweitveröffentlichen darfst, kontaktiere uns einfach! Wir helfen dir gerne weiter! info@opend.org

Was enthält das Sichtbarkeits-Paket?

  • Deine Dissertation bekommt eine eigene Landingpage: Dein Interview, deine Dissertation in 200 Zeichen und deine Expertise wird ansprechend im suchmaschinenoptimierten Autorenprofil dargestellt.

  • Interview zu dir und deiner Dissertation: Die Redaktion führt mit dir ein kurzes Interview, um dein Thema, deine fachliche Ausrichtung und deine persönlichen Erkenntnisse aus der Promotionsphase mit anderen zu teilen!

  • Zweisprachige Darstellung möglich: Du kannst deine persönlichen Informationen sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch hinterlegen und so einem internationalen Publikum zugänglich machen.

  • Verlinkung zum Publikationsort deiner Dissertation: Wir verlinken zu deiner ursprünglichen Institution und der Publikation.

  • Verlinkung zu anderen Online-Profilen: Du kannst deine anderen Onlineprofile (z. B. Xing, Twitter, ResearchGate) angeben und Interessierten damit die Kontaktaufnahme mit dir ermöglichen.

  • Teilnahme VG Wort: Mit der Veröffentlichung auf einem Repository kannst dich bei der VG Wort melden, die sich um Verwertungen kümmert. Die VG-Wort-Anmeldung ist kostenfrei und bringt meist wieder etwas Geld ein.

Was muss ich tun?

1

Lege einen Account an, um mehr Informationen zu erhalten, und sichere dir die Option, später kostenfrei zu publizieren.

2

Sobald du deine Dissertation erfolgreich beendet hast, kannst du direkt über deine Unibibliothek publizieren.

3

Um mehr Sichtbarkeit zu erhalten, stellst du deine Dissertation anschließend auch mit wenigen Klicks auf OpenD online und wir führen ein Interview mit dir.

Jetzt registrieren
Jetzt registrieren

Schaue dir Veröffentlichungen auf OpenD an.

Visualisierung von Zelltod nach experimentellem Schlaganfall in der Maus

Marietta Zille

Charité Berlin

Bei einem Schlaganfall sterben Zellen im Gehirn ab, was zu Behinderung und Tod führt. Die Visualisierung dieser Zellen hilft bei der Charakterisierung der Erkrankung und Entwicklung neuer Therapien.

2015

Norms for Constructing Language in Humans and Animals

Robert Ullrich

Freie Universität Berlin

Sprache dient oft der trennscharfen Unterscheidung von Mensch und Tier. In der vergleichenden Forschung ist der Begriff jedoch äußerst unpräzise und nie frei von sozialen und historischen Einflüssen.

2019

Volltext auf OpenD

Die Rolle von ozeanischem Wärmetransport für dekadische Klimavorhersagen in der Nordatlantikregion

Leonard Friedrich Borchert

International Max Planck Research School on Earth System Modeling

Glaubwürdige Klimavorhersagen bis zu 10 Jahre in die Zukunft können u. a. für Wasseroberflächentemperaturen im Nordatlantik getroffen werden.

2018

Measuring Grazing Behaviour of Dairy Cows

Jessica Werner

Universität Hohenheim

Das natürliche Futterverhalten von Weidekühen ist das Grasen. Neue Sensortechnologie erhebt Daten zum Fressverhalten der Kühe und schafft neue Erkenntnisse über die weidebasierte Milchproduktion.

2019

Objective and Quantitative Methods in the Study of Dinosaur Tracks

Jens Nikolaus Lallensack

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Aussagen über Dinosaurier lassen sich nicht nur anhand von fossilen Knochen treffen. Auch die Untersuchung erhaltener Dinosaurierfußspuren eröffnet Perspektiven auf deren urzeitliche Lebensweise.

2019

Non-Standard Bird Names in England, Bavaria and Austria

Kerstin Richter

Universität Regensburg

Der Vergleich von Vogelnamen birgt faszinierende Einsichten über vergangene sowie heutige Sprachentwicklung. Die Lautmalerei der Vogelrufe ist dabei nur einer von vielen linguistischen Ansatzpunkten.

2019

Modeling the Contribution of Visual Attention to Spatial Language Verification

Thomas Terstiege (geb. Kluth)

Universität Bielefeld

Sprache über den Raum prägt unsere Beziehung zur äußeren Welt. Die Verarbeitung und Akzeptanz dieser Sprache hängen dabei unter anderem mit der visuellen Aufmerksamkeit der Zuhörenden zusammen.

2019

Comparative Embryonic Morphogenesis of Emerging Insect Model Organisms

Frederic Strobl

Johann Wolfgang Goethe-Universität

Der Vergleich verwandter Insektenspezies gibt Einblick in die evolutionäre Vielfalt. Die embryonale Entwicklung des rotbraunen Reismehlkäfers Tribolium castaneum liefert dabei wichtige Anhaltspunkte.

2018

Interactive Learning of Dynamic Systems

Sabine Prezenski

Technische Universität Berlin

Interaktives Lernen bezeichnet Lernerfahrungen, die durch Ausprobieren und daraus erfolgender Rückmeldung gewonnen wurden. Darauf basierende kognitive Modelle können diese Lernprozesse simulieren.

2019

Image Processing under Uncertainty

Christina Gillmann

Technische Universität Kaiserslautern

Berechnungsverfahren der Bildverarbeitung unterliegen gewissen Unsicherheiten. Ein neues Modell quantifiziert diese Unsicherheiten, kommuniziert sie und bezieht sie in die Verarbeitung ein.

2019

Motorisches Lernen im luziden Traum

Daniel Erlacher

Universität Heidelberg

In luziden Träumen kann man Einfluss auf das Traumgeschehen nehmen. Auf diese Weise können motorische Lernprozesse angeregt werden, die durch ein bewusst geträumtes Training ausgelöst sind.

2005

Entwicklung robuster Prognosen für ein Energiemanagementsystem anhand datenbasierter Modellierungsverfahren unter Berücksichtigung von Unsicherheiten

Francesca Jung

Universität Bremen

Um zuverlässige Prognosen zur Erzeugung und Speicherung von Energie über Photovoltaik- und Windenergieanlagen zu entwickeln, müssen auch diverse Unvorhersehbarkeiten im Wetter einbezogen werden.

2019

Der Einfluss von Zwischenfrüchten und reduzierter Bodenbearbeitung in ökologischen Anbausystemen auf Stickstoffflüsse und Beikräuter

Meike Grosse

Universität Kassel/Witzenhausen

Zwischenfrüchte haben das Potenzial, pfluglose Anbausysteme im ökologischen Landbau möglich zu machen.

2018

Nachhaltiger Konsum, Fairer Handel und Gerechtigkeit

Isabel Strubel

Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

Gerechtigkeit und Verantwortung sind zentrale Motive des nachhaltigen und fairen Konsums und entsprechender Engagements. Sie bieten aussichtsreiche Ansatzpunkte, um nachhaltiges Handeln zu fördern.

2019

Zukunftssichernde Verwaltungsmodernisierung durch strategisches Personalmanagement unter Einsatz von Kompetenzmodellierung

Christian Schachtner

Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

Der Anspruch an Handlungsfähigkeit in der Arbeitswelt wird stetig dynamischer. Damit gewinnt die Art des Kompetenzerwerbs und die Einstellung zu Innovation an Bedeutung für Verwaltung und Wirtschaft.

2019

Everyday Multiple Language Use as a Potential Resource for the Self

Nanine Lilla

Freie Universität Berlin

Selbstwissen und Selbstwert sind auch über Sprache organisiert. Der alltägliche Gebrauch von mehreren Sprachen birgt das Potential, negative emotionale Einflüsse auf das Selbst abzupuffern.

2019

Möglichkeiten der Förderung einzelner Dimensionen sozialer Kompetenzen im Kontext von Schule

Janine Linßer

Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Schulen sind ein sozialer Bezugspunkt für Schülerinnen und Schüler. Daher ist es wichtig zu erörtern, mit welchen Fördermöglichkeiten sie die Entwicklung sozialer Kompetenzen unterstützen können.

2019

From “Subject to Citizen”? History, Identity and Minority Citizenship

Alexander Meckelburg

Universität Hamburg

Die Mao und Komo leben als ethnische Minderheiten in Westäthiopien. Die Perspektive ihrer erlebten Geschichte ist geprägt von Auseinandersetzungen mit dem Staat und Erfahrungen der Marginalisierung.

2019

Lernen und Lehren mit Medien und über Medien

Sue-Ann Bäsler

Technische Universität Berlin

Eine gelungene Medienbildung ist auch an die medienpädagogische Ausbildung der Lehrer geknüpft. Dabei spielt die eigene Einstellung der angehenden Lehrkräfte zu Medien eine wichtige Rolle.

2019

Mobilitätsverhalten von Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland

Janina Welsch

Leuphana Universität Lüneburg

Wir sind alltäglich unterwegs, aber im Einwanderungsland Deutschland ist bisher kaum untersucht, ob und wie sich das Mobilitätsverhalten von Menschen mit und ohne Migrationshintergrund unterscheidet.

2019

Mediale Thematisierung von Neuro-Enhancement

Jutta Krautter

Universität Tübingen

Die gesellschaftliche Wahrnehmung der Steigerung eigener geistiger Leistungsfähigkeit durch verschreibungspflichtige Medikamente kann vom medialen Sprach- und Bildgebrauch beeinflusst werden.

2019

Jugendkulturen und Mitgestaltung in westdeutschen Schulen der 1950er und 1960er Jahre

Marcel Kabaum

Humboldt-Universität zu Berlin

Schülerzeitungen bieten Schüler*innen die Möglichkeit, sich mitgestaltend auszudrücken. So wirkten sie auf die Entwicklung liberaler und partizipativer Schulkulturen in den 1950er und 1960er Jahren.

2019

Marital Biography and Health in Old Age

Johanna Schütz

Universität Heidelberg

Die Lebenserwartung in Europa wächst stetig. Darauf haben allerdings nicht nur biologische Faktoren oder medizinischer Fortschritt einen Einfluss, sondern auch soziale Beziehungen wie die Ehe.

2019

Klimawandel an öffentlichen Plätzen der Stadt Heidelberg

Kathrin Foshag (geb. Leutz)

Universität Heidelberg

Bei der Entwicklung nachhaltiger urbaner Klimastrategien ist neben der Erhebung und Auswertung von Klimadaten auch die Einbeziehung der Wahrnehmung der Bewohner ein wichtiger Faktor.

2019

"Die haben so einen durchdringenden Blick, die Männer"

Johannes Mücke

Johanes Gutenberg-Universität Mainz

Vorwurfsvolle Haltungen zur asylbezogenen Zuwanderung und Migration im politischen und öffentlichen Diskurs schaffen ein Bild von Fremdheit, das auf Angst, Gefahr und Konkurrenz beruht.

2019

How to Create Successful Customer Experiences?

Franziska Labenz

Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover

Um Kundenerlebnisse erfolgreich zu managen, müssen die relevanten Faktoren und Wirkungsgrößen, die einen Einfluss auf ein Erlebnis haben, untersucht und ein geeignetes Messkonzept entwickelt werden.

2019

„Frei und doch in Haft“

Petra Narimani

Freie Universität Berlin

Eine vielschichtige Gesetzgebung, strukturelle Hindernisse und die individuelle Abhängigkeit prägen die komplexe Lebenssituation von Drogenabhängigen ohne deutsche Staatsbürgerschaft.

2019

Computer-Assisted Understanding of Stance in Social Media

Michael Wojatzki

Universität Duisburg-Essen

Die automatische Analyse von Positionen in sozialen Medien kann beispielsweise Regierungen und Unternehmen Einblicke darüber geben, wie Nutzer ihre Entscheidungen oder Produkte bewerten.

2019

Educational Service Improvement Cycle

Hannes Rothe

Freie Universität Berlin

Facebook statt Moodle und nur 25% haben das E-Lecture gesehen: Lernende verhalten sich meist anders als gedacht. Wie können Bildungsdienstleister neue Methoden der Learning Analytics effektiv nutzen?

2016

Volltext auf OpenD

Design des Vertriebsmodells nach Unternehmensübernahmen im IT-Markt

Carsten Borchert

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Ein segmentiertes Vertriebsmodell hilft bei Unternehmensübernahmen im IT-Markt, Kundenerwartungen besser gerecht zu werden.

2016

Mechanismen der Theoriebildung in musiktheoretischen Darstellungswerken des 20. und 21. Jahrhunderts

Oliver Kok

Universität Paderborn

Aktuelle Musiktheorie und damit der Blick auf Musikgeschichte sind stark vom 19. Jahrhundert geprägt. Digitale Einflüsse und Zusammenhänge zwischen Theorie und Geschichte werden dabei oft übersehen.

2019

Das Virus als Medium

Susanne Ristow

Heinrich-Heine-Universität

Das Virus ist eine wichtige Denkfigur für Kunst & Technik im 20. und 21. Jahrhundert, wie der Ausdruck „viral gehen“ in sozialen Medien verdeutlicht.

2019

Volltext auf OpenD

Crossover Literature and Age in Crisis at the Turn of the 21st Century

Maria Verena Peters (geb. Siebert)

Universität Siegen

Der Kidult-Diskurs greift negative Stereotype bezüglich Alter, sozialem Milieu und Gender auf – und marginalisiert dadurch sowohl Kinder als auch erwachsene Leser.

2018

Wem gehört die Geschichte des Krieges?

Anja Zeltner

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Schwedische Texte über die Jugoslawienkriege der 90er Jahre erzählen unmittelbarer vom Krieg als deutsche Texte.

2017

Visualisierung von Zelltod nach experimentellem Schlaganfall in der Maus

Marietta Zille

Charité Berlin

Bei einem Schlaganfall sterben Zellen im Gehirn ab, was zu Behinderung und Tod führt. Die Visualisierung dieser Zellen hilft bei der Charakterisierung der Erkrankung und Entwicklung neuer Therapien.

2015

Norms for Constructing Language in Humans and Animals

Robert Ullrich

Freie Universität Berlin

Sprache dient oft der trennscharfen Unterscheidung von Mensch und Tier. In der vergleichenden Forschung ist der Begriff jedoch äußerst unpräzise und nie frei von sozialen und historischen Einflüssen.

2019

Volltext auf OpenD

Die Rolle von ozeanischem Wärmetransport für dekadische Klimavorhersagen in der Nordatlantikregion

Leonard Friedrich Borchert

International Max Planck Research School on Earth System Modeling

Glaubwürdige Klimavorhersagen bis zu 10 Jahre in die Zukunft können u. a. für Wasseroberflächentemperaturen im Nordatlantik getroffen werden.

2018

Measuring Grazing Behaviour of Dairy Cows

Jessica Werner

Universität Hohenheim

Das natürliche Futterverhalten von Weidekühen ist das Grasen. Neue Sensortechnologie erhebt Daten zum Fressverhalten der Kühe und schafft neue Erkenntnisse über die weidebasierte Milchproduktion.

2019

Objective and Quantitative Methods in the Study of Dinosaur Tracks

Jens Nikolaus Lallensack

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Aussagen über Dinosaurier lassen sich nicht nur anhand von fossilen Knochen treffen. Auch die Untersuchung erhaltener Dinosaurierfußspuren eröffnet Perspektiven auf deren urzeitliche Lebensweise.

2019

Non-Standard Bird Names in England, Bavaria and Austria

Kerstin Richter

Universität Regensburg

Der Vergleich von Vogelnamen birgt faszinierende Einsichten über vergangene sowie heutige Sprachentwicklung. Die Lautmalerei der Vogelrufe ist dabei nur einer von vielen linguistischen Ansatzpunkten.

2019

Modeling the Contribution of Visual Attention to Spatial Language Verification

Thomas Terstiege (geb. Kluth)

Universität Bielefeld

Sprache über den Raum prägt unsere Beziehung zur äußeren Welt. Die Verarbeitung und Akzeptanz dieser Sprache hängen dabei unter anderem mit der visuellen Aufmerksamkeit der Zuhörenden zusammen.

2019

Comparative Embryonic Morphogenesis of Emerging Insect Model Organisms

Frederic Strobl

Johann Wolfgang Goethe-Universität

Der Vergleich verwandter Insektenspezies gibt Einblick in die evolutionäre Vielfalt. Die embryonale Entwicklung des rotbraunen Reismehlkäfers Tribolium castaneum liefert dabei wichtige Anhaltspunkte.

2018

Interactive Learning of Dynamic Systems

Sabine Prezenski

Technische Universität Berlin

Interaktives Lernen bezeichnet Lernerfahrungen, die durch Ausprobieren und daraus erfolgender Rückmeldung gewonnen wurden. Darauf basierende kognitive Modelle können diese Lernprozesse simulieren.

2019

Image Processing under Uncertainty

Christina Gillmann

Technische Universität Kaiserslautern

Berechnungsverfahren der Bildverarbeitung unterliegen gewissen Unsicherheiten. Ein neues Modell quantifiziert diese Unsicherheiten, kommuniziert sie und bezieht sie in die Verarbeitung ein.

2019

Motorisches Lernen im luziden Traum

Daniel Erlacher

Universität Heidelberg

In luziden Träumen kann man Einfluss auf das Traumgeschehen nehmen. Auf diese Weise können motorische Lernprozesse angeregt werden, die durch ein bewusst geträumtes Training ausgelöst sind.

2005

Entwicklung robuster Prognosen für ein Energiemanagementsystem anhand datenbasierter Modellierungsverfahren unter Berücksichtigung von Unsicherheiten

Francesca Jung

Universität Bremen

Um zuverlässige Prognosen zur Erzeugung und Speicherung von Energie über Photovoltaik- und Windenergieanlagen zu entwickeln, müssen auch diverse Unvorhersehbarkeiten im Wetter einbezogen werden.

2019

Der Einfluss von Zwischenfrüchten und reduzierter Bodenbearbeitung in ökologischen Anbausystemen auf Stickstoffflüsse und Beikräuter

Meike Grosse

Universität Kassel/Witzenhausen

Zwischenfrüchte haben das Potenzial, pfluglose Anbausysteme im ökologischen Landbau möglich zu machen.

2018

Nachhaltiger Konsum, Fairer Handel und Gerechtigkeit

Isabel Strubel

Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

Gerechtigkeit und Verantwortung sind zentrale Motive des nachhaltigen und fairen Konsums und entsprechender Engagements. Sie bieten aussichtsreiche Ansatzpunkte, um nachhaltiges Handeln zu fördern.

2019

Zukunftssichernde Verwaltungsmodernisierung durch strategisches Personalmanagement unter Einsatz von Kompetenzmodellierung

Christian Schachtner

Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

Der Anspruch an Handlungsfähigkeit in der Arbeitswelt wird stetig dynamischer. Damit gewinnt die Art des Kompetenzerwerbs und die Einstellung zu Innovation an Bedeutung für Verwaltung und Wirtschaft.

2019

Everyday Multiple Language Use as a Potential Resource for the Self

Nanine Lilla

Freie Universität Berlin

Selbstwissen und Selbstwert sind auch über Sprache organisiert. Der alltägliche Gebrauch von mehreren Sprachen birgt das Potential, negative emotionale Einflüsse auf das Selbst abzupuffern.

2019

Möglichkeiten der Förderung einzelner Dimensionen sozialer Kompetenzen im Kontext von Schule

Janine Linßer

Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Schulen sind ein sozialer Bezugspunkt für Schülerinnen und Schüler. Daher ist es wichtig zu erörtern, mit welchen Fördermöglichkeiten sie die Entwicklung sozialer Kompetenzen unterstützen können.

2019

From “Subject to Citizen”? History, Identity and Minority Citizenship

Alexander Meckelburg

Universität Hamburg

Die Mao und Komo leben als ethnische Minderheiten in Westäthiopien. Die Perspektive ihrer erlebten Geschichte ist geprägt von Auseinandersetzungen mit dem Staat und Erfahrungen der Marginalisierung.

2019

Lernen und Lehren mit Medien und über Medien

Sue-Ann Bäsler

Technische Universität Berlin

Eine gelungene Medienbildung ist auch an die medienpädagogische Ausbildung der Lehrer geknüpft. Dabei spielt die eigene Einstellung der angehenden Lehrkräfte zu Medien eine wichtige Rolle.

2019

Mobilitätsverhalten von Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland

Janina Welsch

Leuphana Universität Lüneburg

Wir sind alltäglich unterwegs, aber im Einwanderungsland Deutschland ist bisher kaum untersucht, ob und wie sich das Mobilitätsverhalten von Menschen mit und ohne Migrationshintergrund unterscheidet.

2019

Mediale Thematisierung von Neuro-Enhancement

Jutta Krautter

Universität Tübingen

Die gesellschaftliche Wahrnehmung der Steigerung eigener geistiger Leistungsfähigkeit durch verschreibungspflichtige Medikamente kann vom medialen Sprach- und Bildgebrauch beeinflusst werden.

2019

Jugendkulturen und Mitgestaltung in westdeutschen Schulen der 1950er und 1960er Jahre

Marcel Kabaum

Humboldt-Universität zu Berlin

Schülerzeitungen bieten Schüler*innen die Möglichkeit, sich mitgestaltend auszudrücken. So wirkten sie auf die Entwicklung liberaler und partizipativer Schulkulturen in den 1950er und 1960er Jahren.

2019

Marital Biography and Health in Old Age

Johanna Schütz

Universität Heidelberg

Die Lebenserwartung in Europa wächst stetig. Darauf haben allerdings nicht nur biologische Faktoren oder medizinischer Fortschritt einen Einfluss, sondern auch soziale Beziehungen wie die Ehe.

2019

Klimawandel an öffentlichen Plätzen der Stadt Heidelberg

Kathrin Foshag (geb. Leutz)

Universität Heidelberg

Bei der Entwicklung nachhaltiger urbaner Klimastrategien ist neben der Erhebung und Auswertung von Klimadaten auch die Einbeziehung der Wahrnehmung der Bewohner ein wichtiger Faktor.

2019

"Die haben so einen durchdringenden Blick, die Männer"

Johannes Mücke

Johanes Gutenberg-Universität Mainz

Vorwurfsvolle Haltungen zur asylbezogenen Zuwanderung und Migration im politischen und öffentlichen Diskurs schaffen ein Bild von Fremdheit, das auf Angst, Gefahr und Konkurrenz beruht.

2019

How to Create Successful Customer Experiences?

Franziska Labenz

Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover

Um Kundenerlebnisse erfolgreich zu managen, müssen die relevanten Faktoren und Wirkungsgrößen, die einen Einfluss auf ein Erlebnis haben, untersucht und ein geeignetes Messkonzept entwickelt werden.

2019

„Frei und doch in Haft“

Petra Narimani

Freie Universität Berlin

Eine vielschichtige Gesetzgebung, strukturelle Hindernisse und die individuelle Abhängigkeit prägen die komplexe Lebenssituation von Drogenabhängigen ohne deutsche Staatsbürgerschaft.

2019

Computer-Assisted Understanding of Stance in Social Media

Michael Wojatzki

Universität Duisburg-Essen

Die automatische Analyse von Positionen in sozialen Medien kann beispielsweise Regierungen und Unternehmen Einblicke darüber geben, wie Nutzer ihre Entscheidungen oder Produkte bewerten.

2019

Educational Service Improvement Cycle

Hannes Rothe

Freie Universität Berlin

Facebook statt Moodle und nur 25% haben das E-Lecture gesehen: Lernende verhalten sich meist anders als gedacht. Wie können Bildungsdienstleister neue Methoden der Learning Analytics effektiv nutzen?

2016

Volltext auf OpenD

Design des Vertriebsmodells nach Unternehmensübernahmen im IT-Markt

Carsten Borchert

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Ein segmentiertes Vertriebsmodell hilft bei Unternehmensübernahmen im IT-Markt, Kundenerwartungen besser gerecht zu werden.

2016

Mechanismen der Theoriebildung in musiktheoretischen Darstellungswerken des 20. und 21. Jahrhunderts

Oliver Kok

Universität Paderborn

Aktuelle Musiktheorie und damit der Blick auf Musikgeschichte sind stark vom 19. Jahrhundert geprägt. Digitale Einflüsse und Zusammenhänge zwischen Theorie und Geschichte werden dabei oft übersehen.

2019

Das Virus als Medium

Susanne Ristow

Heinrich-Heine-Universität

Das Virus ist eine wichtige Denkfigur für Kunst & Technik im 20. und 21. Jahrhundert, wie der Ausdruck „viral gehen“ in sozialen Medien verdeutlicht.

2019

Volltext auf OpenD

Crossover Literature and Age in Crisis at the Turn of the 21st Century

Maria Verena Peters (geb. Siebert)

Universität Siegen

Der Kidult-Diskurs greift negative Stereotype bezüglich Alter, sozialem Milieu und Gender auf – und marginalisiert dadurch sowohl Kinder als auch erwachsene Leser.

2018

Wem gehört die Geschichte des Krieges?

Anja Zeltner

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Schwedische Texte über die Jugoslawienkriege der 90er Jahre erzählen unmittelbarer vom Krieg als deutsche Texte.

2017

Jetzt das Sichtbarkeits-Paket sichern

Das kostenlose Angebot endet im Dezember 2019

Lege dir ein Konto an, um deine Dissertation jetzt oder später kostenfrei zu publizieren.

Jetzt registrieren
Jetzt registrieren